Aktuelle Presseinformationen als PDF-Download.

Über Patrick Tresset:

Patrick Tresset ist französischer „Künstler-Wissenschaftler“, der künstlerische Tätigkeiten und die Beziehung des Menschen zur Maschine, insbesondere die zu Robotern erforscht. Im Kontext seiner künstlerischen Praxis nutzt Patrick „clumsy robotics“, d.h. ungeschickte, unbeholfene Roboter, welche autonome Entitäten darstellen, welche kybernetische Repräsentationen des Künstlers an sich sind und auf gewisse Weise auch von Tresset als Künstler. Die Roboter basieren auf modernen Technologien, die Forschungsergebnisse von Bildverarbeitung und künstlicher Intelligenz kombinieren.

Tresset malt, zeichnet, betreibt Bildhauerei und arbeitet mit Computern schon seit seiner Kindheit in Frankreich. Nach seinem Abschluss in Wirtschaftsinformatik zog Patrick nach London um dort als Künstler zu arbeiten. Zwischen 1991 und 2003 stellte er seine Arbeiten in Einzelausstellungen sowie auch in Gruppenausstellungen in London und Paris aus. 2003 verlor Tresset die Leidenschaft an der manuellen Malerei, seit dem arbeitet er an robotergenerierten Systemen, die dies für ihn vollbringen können.

Tressets Arbeiten wurden in internationalen Ausstellungen gezeigt, sowie bei diversen Events in Galerien und Museen, unter anderem in London im Science Museum, im Victoria and Albert Museum und in der Tate Modern Gallery. Die nächste Ausstellung wird im Centre Pompidou vom 19.10.2013 bis 02.11.2013 in Paris zu sehen sein. Zahlreiche Artikel der internationalen Presse beschäftigen sich mit Tressets Arbeiten (beispielsweise  The Tomes (UK), The Independent (UK), Le monde (FR), El Mundo (SP), El Economista (MX)).

Patrick Tressets Forschungsaufenthalt wurde vom Zukunftskolleg der Universität Konstanz finanziert, wo er als „Artist in Residence“ ein Stipendium erhält.